Transsylvanien-Vortrag stieß auf großes Interesse

Transsylvanien

Gut 40 Menschen folgten der Einladung zum Transsylvanien-Vortrag unseres Vereinsvorsitzenden Péter Vida am 23.10.2020.

In dem rund anderthalb stündigen Bericht wurden die geografischen, soziokulturellen und religiösen Besonderheiten der in Rumänien liegenden Region dargestellt. Nach einem Abriss über die wechselvolle Geschichte Siebenbürgens wurde das Zusammenwirken rumänischer, ungarischer und deutscher Kulturinhalte und ihre Auswirkung auf architektonische Entwicklungen beleuchtet.

Mit eindrucksvollen Bildern wurde die landschaftliche Einmaligkeit illustriert. Insbesondere wurden die geografischen Grenzen von Kulturräumen dargestellt.

Die anschließenden Fragen der Zuhörer reichten von der Rolle der Siebenbürger Sachsen über die Entwicklung der Reformation in der Gegend bis hin zur sozialen Lage der dortigen Roma.

Mit einem kleinen Empfang klang die gelungene Veranstaltung aus.