Mit großer Freude und herzlichem Gefühl nahmen die Besucherinnen und Besucher am Familienkonzert in Bernau am vergangenen  Samstag teil. Auf Einladung des Förderkreises Herz-Jesu-Kirche Bernau e.V. in Zusammenarbeit mit dem Beirat für Migration und Integration des Landkreises Barnim, dem Kulturverein Tural e.V. und dem Migrations- und Integrationsrat des Landes Brandenburg kamen rund 80 Interessierte ins Paulus-Praetorius-Gymnasium.

Der Fronleichnamsaltar auf dem Pfarrhof unserer Gemeinde erstrahlt in neuem Glanz. Auf Initiative des Förderkreises konnte der Steinaltar restauriert und mit liturgischen Symbolen versehen werden. Nach vielen Jahrzehnten der Nutzung waren die Steinarbeiten verwittert und stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Der Verein beauftragte einen erfahrenen Steinmetz mit der Restaurierung und Überarbeitung der Elemente. Nach einigen Arbeitswochen konnte Pfarrer Eberhard Kort den Altar nach der Sonntagsmesse neu segnen.

Erstmals präsentierte sich am diesjährigen Tag der Vereine von Bernau, der am 25. August 2013 begangen wurde, auch der Förderkreis Herz-Jesu-Kirche Bernau e.V. auf dem Platz vor dem Steintor mit einem attraktiv gestalteten Stand.

Als besonderer "Hingucker" erwies sich ein Modell der Herz-Jesu-Kirche, ein deutlicher Hinweis auf den Vereinszweck: eben der Erhalt dieser Kirche.

Etliche Besucher nutzten an diesem Tag die Gelegenheit, sich Informationen über die Historie der Herz-Jesu-Kirche, die Entwicklung der katholischen Gemeinde und das Wirken unseres Vereins zu informieren.

Die katholische Herz-Jesu-Kirche Bernau verfügt seit letzter Woche über einen neuen, zirka 20 Meter langen Teppich. Die Kosten für den roten Läufer, der das gesamte Kirchenschiff und die Altarstufen durchzieht, trug der Förderkreis Herz-Jesu-Kirche Bernau e.V.

Nahezu 100 Besucher konnten die Veranstalter beim Interreligiösen Dialogtag am 9. Dezember in Bernau zählen. Trotz der Witterungsverhältnisse und technischer Komplikationen wurde das Treffen ein voller Erfolg.

Wenige Stunden vor Beginn des Dialogtages musste aufgrund elektronischer Probleme in der angemieteten Halle kurzfristig ein Ausweichort gesucht werden. Im Nebengebäude der Tobias-Seiler-Oberschule wurde ein deutlich kleinerer Raum hergerichtet. Angesichts der Schneeverwehungen wurde mit Rücksicht auf die von außerhalb Eintreffenden etwas später begonnen.

   
© Förderkreis Herz-Jesu-Kirche Bernau e.V.